Login für Mitglieder

   
Rund 1000 Hydranten im Landkreis sollen langfristig verschwinden

Rund 1000 Hydranten im Landkreis sollen langfristig verschwinden

Der Wasserverband Gifhorn will sparen. Für die Kommunen wird es dagegen teurer, wenn sie die...

Ein Schutz vor den geschützten Schwalben

Ein Schutz vor den geschützten Schwalben

Gleich sechs Schwalbenfamilien haben sich das Neudorf-Platendorfer Feuerwehrhaus als Kinderstube...

Moorbrand zweimal an der gleichen Stelle

Moorbrand zweimal an der gleichen Stelle

Pfingstsonntag bekämpften die Wehren der Sassenburg einen Brand im Großen Moor bei...

Ende der Aussperrung für Sassenburger Feuerwehren naht

Ende der Aussperrung für Sassenburger Feuerwehren naht

Die monatelange, coronavirus-bedingte Aussperrung der Feuerwehrleute hat bald ein Ende....

Plakataktion des Netzwerks gegen häusliche Gewalt im Kreis Gifhorn

Plakataktion des Netzwerks gegen häusliche Gewalt im Kreis Gifhorn

Mit dem sog. Lockdown kamen Ausgangsbeschränkungen in der noch andauernden Corona-Krise und mit...

  • Rund 1000 Hydranten im Landkreis sollen langfristig verschwinden

    Rund 1000 Hydranten im Landkreis sollen langfristig verschwinden

    Samstag, 01. August 2020 12:08
  • Ein Schutz vor den geschützten Schwalben

    Ein Schutz vor den geschützten Schwalben

    Dienstag, 30. Juni 2020 17:57
  • Moorbrand zweimal an der gleichen Stelle

    Moorbrand zweimal an der gleichen Stelle

    Donnerstag, 04. Juni 2020 09:04
  • Ende der Aussperrung für Sassenburger Feuerwehren naht

    Ende der Aussperrung für Sassenburger Feuerwehren naht

    Mittwoch, 13. Mai 2020 21:58
  • Plakataktion des Netzwerks gegen häusliche Gewalt im Kreis Gifhorn

    Plakataktion des Netzwerks gegen häusliche Gewalt im Kreis Gifhorn

    Mittwoch, 13. Mai 2020 21:30

Letzte Einsätze  

18.07.2020

Einsatzfoto Brand eines Radladers auf dem ... Brand eines Radladers auf dem ...
weiterlesen

13.06.2020

Einsatzfoto Sturmschäden: Straßen und ... Sturmschäden: Straßen und ...
weiterlesen

01.06.2020

Einsatzfoto Moorbrand am Stüder Heudamm Moorbrand am Stüder Heudamm
weiterlesen

31.05.2020

Einsatzfoto Moorbrand am Stüder Heudamm Moorbrand am Stüder Heudamm
weiterlesen
   

Wetterwarnung  

Wetterwarnung für Kreis Gifhorn :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 03.08.2020 - 20:05 Uhr
   

Letzte Kommentare  

Gast (Jens Putzlocher)
Letzte Chance: Die Feuerwehr steht zur Grünzeug-Annahme am Ostersamstag von 13 bis 15 Uhr parat.
Gast (SK)
Hallo, ist es möglich auch noch jetzt Fr. 30.03. od Sa. 31.03.18 etwas Grün anzuliefern? LG SK
   

Willkommen

Willkommen auf der Webpräsenz der freiwilligen Feuerwehr Neudorf-Platendorf

 

welcomeUnsere Aufgabe ist es, für die Sicherheit der ca. 2800 Neudorf-Platendorfer Einwohner zu sorgen. Unsere Hauptaufgaben sind die Brandbekämpfung und die technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen. Die Inanspruchnahme dieser Leistungen kann jedermann schon morgen treffen. Sei es, dass Sie bei einem Verkehrsunfall im Blech ihres Fahrzeuges eingeklemmt werden oder ihr Hab und Gut durch ein Feuer bedroht wird. Wer wünscht sich in diesem Fall keine helfende Hand, die Leben rettet und schützt bzw. zur Unglückzeit schnell zu Stelle ist? Wir, die helfende Hand, sind 24 Stunden am Tag, an Feiertagen sowie in der Silvesternacht bereit, um das Leben der Bürger und deren Umwelt zu schützen. Diese Leistung erbringen die 50 Mitglieder (45 Männer und 5 Frauen) der freiwilligen Feuerwehr Neudorf-Platendorf ehrenamtlich und ohne Bezahlung!

   
Der Landkreis Gifhorn führt am Samstag, 18. Januar, im gesamten Kreisgebiet einen flächendeckenden Probealarm zur Warnung der Bevölkerung durch. Hierfür löst die Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle um 12 Uhr bei allen Sirenen einen einminütigen auf- und abschwellenden Warnton aus und versendet eine Meldung an die Warn-App NINA sowie an die lokalen Radiosender.

Landrat Dr. Andreas Ebel erklärt: „Der Probealarm dient einerseits dazu, unsere Warnsysteme zu überprüfen und andererseits hat sie den Vorteil, alle Bürger im Landkreis darüber zu informieren, wie sie sich im Notfall verhalten sollten.“

 Das kann passieren, so soll man sich verhalten

Folgende Anlässe könnten eine Warnung der Bevölkerung auslösen: die Ausbreitung von Rauchgasen infolge eines Großbrandes, eine Extremwetterlage, ein Hochwasser, ein Unfall im Gefahrgutbereich, ein terroristischer Angriff oder der Eintritt des Verteidigungsfalles.

Alle Bürger sollten bei einer Warnung geschlossene Räume aufsuchen, Fenster und Türen schließen, lokale Radiosender einschalten, auf eventuelle Lautsprecherdurchsagen von Feuerwehr oder Polizei achten sowie die Notrufnummern 110 und 112 nur bei wirklichen Notfällen anrufen. Alle weiteren Informationen erhält die Bevölkerung anlassbezogen über die App NINA sowie über die lokalen Radiosender.

  • Keine Kommentare gefunden

Einen Kommentar verfassen

0
Nutzungsbedingungen.
   
© Freiwillige Feuerwehr Neudorf-Platendorf 2019

Besucherübersicht